PUSH YOUR LIMITS

Share your story

Mission und Vision

Geschichte

Entworfen und produziert in den Niederlanden

Careers

NEO Smart video push your limits

FLUX Smart: a fully interactive direct drive

Herrenteams

Damenteams

Andere Sportarten

Chantal Blaak

Peter Sagan

Ergebnisse teilen und gegeneinander antreten

Training des Monats

Training im isokinetischen oder isotonischen Modus

Mission und Vision

 


Wir entwickeln innovative, hochwertige Produkte,
die Sie motivieren, Ihre Grenzen zu erweitern


 

Tacx ist ein innovatives Unternehmen, dessen Herz für Sport und Technik brennt. Diese Leidenschaft treibt uns an und ist in allen Abteilungen vom Einkauf über die Produktentwicklung und Produktion bis hin zu Logistik erkennbar.

 Ein Unternehmen mit Drive

Typisch für unser Unternehmen ist unser Streben nach kontinuierlicher Innovation und Optimierung. Tacx stellt sich jeder Herausforderung. Und da bei uns alle Arbeitsschritte im eigenen Haus ausgeführt werden, können wir unsere Grenzen optimal erkennen und erweitern. Das Ergebnis: eine atomisierte Produktion, innovative Produkte und hochmoderne Designs.

Alles im eigenen Haus

Zu den besonderen Stärken des Unternehmens gehört die Tatsache, dass fast jedes Detail im eigenen Haus entworfen und hergestellt wird. Produktideen und Optimierungen werden blitzschnell entwickelt, getestet und atomisiert. Vom Design über die Formen bis hin zur Endproduktion erfolgt alles unter einem Dach. So gewährleisten wir höchste Produktqualität.

Geschichte

Am 1. Mai 1957 wurde Tacx als Fahrradgeschäft mit Werkstatt im niederländischen Wassenaar gegründet. 1964 kam die Herstellung von Moped-Auspuffen hinzu – ein erster Schritt in Richtung größerer Ziele. Schon damals wurden die Komponenten aus Qualitäts- und Kostengründen im eigenen Haus gefertigt. Mit dieser Entscheidung hat Tacx die „Es gibt nichts, was nicht noch verbessert werden könnte“-Mentalität eingeführt, die bis heute tief im Unternehmen verwurzelt ist. 1969 machte das Fahrradgeschäft einer kleinen Fabrik in einem Gewerbegebiet Platz.

Rollentrainer und die ersten Indoor-Fahrradtrainer
1972 begann Tacx mit der Fertigung von Rollenzylindern. Der Markt war damals noch klein, doch Tacx kannte die niederländischen Profifahrer persönlich und wollte ihnen helfen, sich zu verbessern. Im Jahr 1987 wurde das aktuelle Betriebsgelände mit einer Fläche von rund 10.000 Quadratmetern eröffnet. Unter anderem investierte das Unternehmen in weitere Automatisierung und Schweißroboter. Tacx gehörte zu den ersten Unternehmen in den Niederlanden, die einen Roboter zu Atomisierungszwecken erwarben.

Neben Rollentrainern nahm Tacx auch Indoor-Fahrradtrainer und Fahrradträger für Autos in sein Angebot auf. Später kamen außerdem Trinkflaschen und Werkzeuge hinzu.

Die Entwicklung des interaktiven Trainers
Zur Jahrtausendwende stattete Tacx seine Fahrradtrainer als erster Anbieter mit Computerelektronik aus. Auf den Displays werden nicht nur Informationen zu Geschwindigkeit, Leistung, Trittfrequenz und Herzfrequenz angezeigt: Kunden können auch ihren PC nutzen, um in virtuellen Welten zu trainieren oder gegen Radfahrer aus aller Welt anzutreten. Nach einer Weile kamen legendäre Radstrecken und -rennen, eigene Apps und 2013 schließlich die Cloud hinzu.

Einführung der Smart-Serie
Die Einführung der Smart-Serie im Jahr 2014 ist nur einer von zahlreichen großen Sprüngen in der Entwicklung von Tacx. Die innovativen interaktiven Smart-Trainer kommunizieren über ANT+ und Bluetooth, werden über Tacx-Apps auf Tablets und Smartphones gesteuert und können mit Drittanbieter-Software verbunden werden. Nie war es einfacher, seine Daten zu erfassen und zu teilen.

Der einzige echte Direktantrieb
Kurz nach der Smart-Serie entwickelte Tacx den einzigen echten Direktantrieb. Der NEO ist das Ergebnis bis dahin unerfüllter Marktanforderungen und der Entwicklung neuer Technologien. Da der Trainer keine mechanische Übersetzung besitzt, ist er sehr präzise, realistisch, leistungsstark und leise. Ein Jahr später, 2016, wurde der Trainer um die Funktion „Road Feel“ erweitert, die eine akkurate Simulation der Vibrationen der Straßenoberfläche ermöglicht.

Realistisch fahren und laufen – mit einem Produkt
Parallel zu der Smart-Serie und dem NEO entwickelte Tacx einen nach unserem Empfinden absolut realistischen Trainer. Der Magnum ist das erste Laufband, auf dem man auch radfahren kann: absolut frei und mit echter Steigung, ganz wie in der Realität. Zu den innovativen Entwicklungen bei diesem Trainer gehören unter anderem eine automatische Geschwindigkeitsregelung, ein Unterbau aus zwei Materialien, ein kompakter Direktantrieb und Smart-Kommunikation.


Was einst als kleiner Fahrradladen mit Werkstatt und bescheidener Rollentrainer-Fertigung begann, ist mittlerweile eine weltbekannte Marke, die innovative Produkte für Sportler in mehr als 80 Ländern entwickelt und vertreibt.

 

Entworfen und produziert in den Niederlanden


Zu den besonderen Stärken des Unternehmens gehört die Tatsache, dass fast jedes Detail im eigenen Haus entworfen und hergestellt wird. Produktideen und Optimierungen werden blitzschnell entwickelt, getestet und atomisiert. Vom Design über die Formen bis hin zur Endproduktion erfolgt alles unter einem Dach. So gewährleisten wir höchste Produktqualität.

 

Karriere

Mehr als 120 MitarbeiterInnen arbeiten bei Tacx eng zusammen, um Produkte zu entwickelt und herzustellen, die ihrer Zeit technologisch einen Schritt voraus sind. Dazu steht ihnen eine inspirierende Umgebung zur Verfügung, in der sich alles darum dreht, zu lernen und seine Grenzen zu erweitern. Wer bei Tacx arbeitet, nimmt zusammen mit seinen KollegInnen Herausforderungen an und hat stets zum Ziel, sich selbst und unsere Produkte zu verbessern.

Streben auch Sie nach Innovation und möchten Teil unseres Teams werden? Vielleicht ist eine der folgenden Stellen genau das Richtige für Sie. Oder senden Sie uns eine Initiativbewerbung.

 

Jobs bei Tacx
Momentan gibt es keine offenen Stellen.

Herrenteams

Unsere Leidenschaft für den Radsport motiviert uns, zahlreiche Profifahrer, -Fahrerinnen und -Teams zu unterstützen. Durch die enge Zusammenarbeit mit ihnen sind wir gleichzeitig in der Lage, Produkte zu entwickeln, die den höchsten Standards entsprechen. Anhand ihres Feedbacks können wir unsere Produkte optimieren und um neue Funktionen erweitern. Wir sind technischer Partner von sieben Herrenteams der WorldTour: BORA-Hansgrohe, Lotto-Soudal, Katusha-Alpecin, Quick Step Floors, Astana, LottoNL-Jumbo und EF – Drapac p/b Cannondale.

Die Fahrer steigern ihre Ausdauer und Kraft auf dem NEO Smart. Stellen Sie sich vor, wie viele Stunden Indoor-Training, Warm-Up und Ausfahren dabei auf diesem Trainer zusammenkommen.  Die Räder der Profi-Fahrer sind mit dem Deva ausgestattet. Dieser Flaschenhalter hat in vielen Rennen und sogar auf Kopfsteinpflaster gezeigt, dass er Flaschen sicheren Halt bietet! Jedes Team hat eine Farbe, die perfekt zu seinen Rädern passt. Tacx stellt jedem Team die offiziellen Team-Flaschen zur Verfügung, die in Zusammenarbeit mit den Fahrern entworfen werden. Tacx weiß, wie wichtig gute Wartung für Fahrräder ist. Deshalb reinigen, reparieren und schmieren die Mechaniker die Räder auf dem Tacx Spider Team. Dieser Reparaturständer wurde entsprechend ihrem Feedback optimiert. Tacx ist außerdem technischer Partner von sechs Pro Continental-Teams: Cofidis, Direct-Energie, Roompot Orange Cycling, Topsport Vlaanderen-Baloise, UHC Pro Cycling und Wanty – Groupe Gobert. Darüber hinaus beteiligen wir uns über technische Partnerschaften an zwei Continental-Projekten zur Förderung von Nachwuchs-Radfahrern: der Peter Sagan Academy und der Alberto Contador Foundation.

Damenteams

Unsere Leidenschaft für den Radsport motiviert uns, zahlreiche Profifahrer, -Fahrerinnen und -Teams zu unterstützen. Durch die enge Zusammenarbeit mit ihnen sind wir gleichzeitig in der Lage, Produkte zu entwickeln, die den höchsten Standards entsprechen. Anhand ihres Feedbacks können wir unsere Produkte optimieren und um neue Funktionen erweitern. Wir sind technischer Partner von Boels-Dolmans Cycling Team, WaowDeals Pro Cycling und Wiggle High5 Pro Cycling.

Deren Fahrerinnen optimieren ihr Können auf dem Tacx Booster. Mit diesem Indoor-Trainer können sie ihre Trainingssitzungen gezielt und effektiv gestalten, ohne beispielsweise durch Verkehr unterbrochen zu werden. Die Damen von WM3 Procycling halten sich auf dem Satori Smart fit und setzen ihn zur Leistungssteigerung ein. Die Räder der Profi-Fahrerinnen sind mit dem Deva ausgestattet. Dieser Flaschenhalter hat in vielen Rennen und sogar auf Kopfsteinpflaster gezeigt, dass er Flaschen sicheren Halt bietet! Jedes Team hat eine Farbe, die perfekt zu seinen Rädern passt. Tacx stellt jedem Team die offiziellen Team-Flaschen zur Verfügung, die in Zusammenarbeit mit den Fahrern entworfen werden. Tacx weiß, wie wichtig gute Wartung für Fahrräder ist. Deshalb reinigen, reparieren und schmieren die Mechaniker die Räder auf dem Tacx Spider Team. Dieser Reparaturständer wurde entsprechend ihrem Feedback optimiert.

Andere Sportarten

Unsere Leidenschaft für den Radsport motiviert uns, zahlreiche Profifahrer, -Fahrerinnen und -Teams zu unterstützen. Durch die enge Zusammenarbeit mit ihnen sind wir gleichzeitig in der Lage, Produkte zu entwickeln, die den höchsten Standards entsprechen. Anhand ihres Feedbacks können wir unsere Produkte optimieren und um neue Funktionen erweitern. Tacx ist außerdem technischer Partner von Triathleten: Sebastian Kienle und das BMC-Vifit Sport Pro Triathlon Team powered by Uplace. Und vier Continental-Teams: SEG Racing, Team Véloconcept (Herren und Damen), Metec Continental Cyclingteam und Cyclingteam Jo Piels. Sowie drei Cyclocross-Teams: Marlux-Napoleon Games, Pauwels-Vastgoedservice und Telenet-Fidea. Tacx ist außerdem technischer Partner des Skate-Teams Team4Gold.

Chantal Blaak

Die am 22. Oktober 1989 in Berkel en Rodenrijs geborene Chantal Blaak ist eine niederländische Radrennfahrerin, die für das Boels-Dolmans Cyclingteam fährt. Ihre Leidenschaft für Radrennen begann, als sie am „Rabo Dikke Banden Race“ teilnahm. Einem niederländischen Rennen auf normalen Fahrrädern für Jugendliche zwischen 7 und 12 Jahren. 2009 errang sie ihren ersten Triumph, als sie bei den niederländischen Straßenmeisterschaften 2. wurde und bei den Straßen-Europameisterschaften den Titel der Europameisterin U23 holte.

2014 und 2016 bestätigte sie ihre internationalen Erfolge, indem sie bei den UCI Radweltmeisterschaften das Team-Zeitfahren gewann. Erst in Ponferrada (Spanien) und 2016 erneut in Doha (Katar). 2016 war bereits vor Katar ein erfolgreiches Jahr für Chantal. Sie gewann die Runde von Drente und die Tour Gent-Wevelgem. Letztere fuhr sie für ihr aktuelles Team Boels-Dolman. Da sie diese Radrennen der World Tour gewonnen hatte, fuhr sie die Flandern-Rundfahrt im gelben Trikot.

2017 war ebenfalls ein sehr erfolgreiches Jahr für Chantal. Sie gewann die UCI Radweltmeisterschaften in Bergen (Norwegen). Acht Kilometer vor dem Finish setzte sie sich erfolgreich vom führenden Peloton ab. Der UCI-Präsident David Lappartient und die norwegische Premierministerin Erna Solberg überreichten ihr das Regenbogentrikot.

Peter Sagan

Der am 26. Januar 1990 in Žilina geborene Peter Sagan ist ein slowakischer Radfahrer, der für das BORA-Hansgrohe-Team unterwegs ist. Er ist ein Allrounder und besonders stark im Sprinten. Als Juniorenfahrer war Peter Sagan sowohl im Cyclocross als auch im Mountainbiken erfolgreich. Bevor er auf die Straße wechselte, gewann er 2008 die Junioren-Weltmeisterschaft im Mountainbike-Cross-Country. Bei der Tour de France wurde er 2012, 2013, 2014, 2015 und 2016 Sieger der Punktewertung und gewann als erster Fahrer gleich in den ersten fünf Versuchen das Grüne Trikot. Zu diesen und anderen wichtigen Siegen kam 2015, 2016 und 2017 der Weltmeistermeistertitel hinzu.

Neben seinen großartigen sportlichen Leistungen engagiert sich Sagan im Straßenrennsport in der Slowakei, in Israel und in Polen. Sein Ziel ist es, junge Talente zu inspirieren und ihnen zu helfen, in einem Profi-Team Fuß zu fassen – in diesen Ländern eine viel größere Herausforderungen als in Radsportnationen wie Deutschland oder den Niederlanden. Aus diesem Grund ist Sagan Botschafter des Cycling Academy Teams, einem Pro Continental-Team mit israelischer Lizenz, das 2015 gegründet wurde und vom ehemaligen Profifahrer Margaliot gemanagt wird. Seinen ersten Sieg sicherte sich das Team bei der 4. Etappe der Tour d’Azerbaïdjan, als Daniel Turek als erster über die Ziellinie fuhr.

 

Tacx-Ausrüstung Pro Team BORA-Hansgrohe

Ergebnisse teilen und gegeneinander antreten

Tacx bietet Ihnen zwei Möglichkeiten, Ihre Performance mit anderen Fahrern weltweit zu teilen und gegen sie anzutreten.

Multiplayer-Rennen
Die Multiplayer-Option ermöglicht Echtzeit-Webracings in den virtuellen Tacx-Welten. Diese Wettkämpfe werden in der Tacx Trainer-Software durchgeführt. Möchten Sie an einem Rennen teilnehmen? Dann werfen Sie hier einen Blick in den Kalender oder organisieren Sie selbst ein Rennen!

BikeNet
BikeNet ist eine Online-Datenbank, in der Sie Ihre Indoor- und Outdoor-Fahrten und Ergebnisse speichern und teilen können. Laden Sie einfach Ihre Leistungsdaten von einer Fahrt in den virtuellen Welten, einem Tacx-Film oder einem Trainingsprogramm (Catalyst) in das BikeNet hoch, wo andere Fahrer sie sehen und mit ihren eigenen Werten vergleichen können. Auch mit einem GPS-Gerät aufgezeichnete Outdoor-Fahrten können hochgeladen werden, damit andere sie herunterladen und sich mit Ihnen messen können.

Training des Monats

April 2018

Viele Fahrer sagen, das Mannschaftszeitfahren sei die härteste Disziplin im Radsport. Das liegt insbesondere daran, dass Sie sich nicht einfach zurückfallen lassen können, denn damit würden Sie Ihre Mannschaft im Stich lassen. Im Gegensatz zum Einzelzeitfahren, bei dem Sie Ihre Leistung so hoch und konstant wie möglich halten, schwankt der Leistungseinsatz in dieser Disziplin viel stärker. Die Geschwindigkeit ist ebenfalls höher. Wenn Sie die Position als Führungsfahrer übernehmen, überschreiten Sie Ihre FTP-Leistung. Wenn Sie die Führung abgeben, fahren Sie langsamer, damit die anderen Fahrer Sie überholen können. Sie setzen sich ans Ende der Mannschaft. Dabei verwenden Sie einen höheren Gang und sitzen normalerweise im Sattel. Falls Ihre Führungszeit etwas zu lang war oder etwas über Ihre Leistungsfähigkeit hinaus ging, tut dieser kurze Sprint besonders weh, weil Sie sich noch nicht erholt haben.

Nun folgt eine längere Periode im Windschatten Ihrer Mannschaftskameraden. Sie fahren unterhalb Ihrer FTP-Leistung und können sich etwas ausruhen, damit Sie wieder volle Leistung bringen können, wenn Sie das nächste Mal an der Reihe sind, die Führung zu übernehmen. Als Führungsfahrer kommt es darauf an, eine konstante Geschwindigkeit zu halten. Jede Beschleunigung bringt die Mannschaft in Probleme und jedes Verlangsamen wirkt sich negativ auf die Zeitnahme aus. Um die Situation auszugleichen, fahren schwächere Fahrer kürzere Stints als Führungsfahrer und stärke Fahrer übernehmen die Führung für längere Strecken und ziehen dabei die Geschwindigkeit langsam an.

Das Training dieses Monats ist eine Simulation des Mannschaftszeitfahrens. Ein anspruchsvolles Workout!

Die Ausführung
Das Aufwärmen ist intensiver als normalerweise. Das Training geht sofort in die Vollen. Anfänglich fahren Sie in der Rolle des Fahrers in der hintersten Position. Sie fahren sofort schnell, bei 85 % Ihrer FTP-Leistung. Nach zwei Minuten steigern Sie auf 100 % Ihrer FTP-Leistung und verharren dort dreißig Sekunden lang (Sie fahren in der zweiten Position). Für die nächsten dreißig Sekunden steigern Sie Ihre Leistung auf 130 % FTP. Danach rollen Sie zehn Sekunden und machen dann einen kurzen, sechssekündigen Sprint mit 250 % Ihrer FTP-Leistung. Dann lassen sich Ihre Leistung auf 85 % zurückfallen – Sie fahren sozusagen wieder als Gruppenletzter. Je nach Ihrem Leistungsniveau durchlaufen Sie mehr oder weniger dieser Intervalle.

Natürlich dürfen Sie jetzt nicht zurückfallen!

Training des monats herunterladen (TTS)
 Anfänger
Fortgeschrittenernter

Profi

Training des monats herunterladen (PDF)
 Anfänger
Fortgeschrittener
Profi

Ist das Ihr erstes Training des Monats?
1) Machen Sie den Test, um Ihre Leistungsstufe zu ermitteln und
2) Versuchen Sie es mit dem Training Ihrer Wahl (Anfänger, Fortgeschrittener, Profi), indem Sie die entsprechende TTS-Datei (Tacx Training Software) importieren. Sehen Sie sich das Anleitungsvideo an.

Training des monats Geschichte >

 


Hinweis: Hierfür ist die Advanced TTS-Software erforderlich (prüfen Sie die Version in TTS, sie ist in der linken oberen Ecke gelb angegeben).

Bitte beachten Sie, dass es sich bei allen Workouts auf dieser Website um Beispiel-Workouts handelt. Wir können diese Workouts auf diese Weise nicht individuell für jeden anpassen. Wenn ein Workout zu anstrengend ist, reduzieren Sie es einfach um eine Stufe (Position oder Klasse). Wenn es zu leicht ist, erhöhen Sie es einfach um eine Stufe (Position oder Klasse). Wir empfehlen Ihnen, alles über das Trainingsprinzip auf dieser Website zu lesen. Wenn Sie nach einer Pause das Training wiederaufnehmen, unter hohem Blutdruck leiden oder andere gesundheitliche Probleme haben, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren, bevor Sie mit einem Trainingsprogramm beginnen.

Training im isokinetischen oder isotonischen Modus

Es ist schwierig, einen runden Tritt zu trainieren. Das Gleiche gilt für das Trainieren kraftvollerer Tritte bei hoher Leistung und niedriger Kadenz. Aus diesem Grund haben wir in der Tacx Utility-App den isotonischen und den isokinetischen Trainingsmodus für den NEO-Trainer entwickelt. Wir erklären, wie es funktioniert.
Navigieren Sie in der Tacx Utility-App zum Testing Dashboard und aktivieren Sie Isotonisch oder Isokinetisch.

Isotonischer Modus
Der isotonische Modus verhilft Ihnen zu Tritten mit konstanter Kraft. Aktivieren Sie diesen Modus und wählen Sie dann einen Widerstand zwischen 0 und 100 %. Je höher der Widerstand, desto mehr Muskelkraft benötigen Sie für die Tritte. In diesem Modus können Sie Ihre Kraft trainieren.

Isokinetischer Modus
Im isokinetischen Modus können Sie eine konstante Geschwindigkeit fahren, unabhängig von der Kraft, mit der Sie in die Pedale treten. Ihr NEO-Trainer erlaubt Ihnen nicht, die vorab für das Training festgelegte Geschwindigkeit zu überschreiten. Wenn Sie den isokinetischen Modus aktivieren, können Sie eine Höchstgeschwindigkeit zwischen 16 und 30 km/h einstellen. Noch bevor Sie die vorgegebene Geschwindigkeit überschreiten, erhöht der NEO den Widerstand und damit bleibt Ihre Kadenz gleich. In diesem Modus trainieren Sie stets mit einer vorgegebenen Geschwindigkeit und eine konstante Kadenz und laufen kaum Gefahr, Ihre Muskeln zu überlasten.